FISCHEREIORDNUNG

Fischerei-Bestimmungen

Kurzfassung

Verboten sind:

  1. Karpfen über 65 cm mitnehmen (ganzjährig geschont)
  2. Hechte  über 90 cm mitnehmen (ganzjährig geschont)
  3. Zander  über 70 cm mitnehmen (ganzjährig geschont)
  4. Barsche über 20 cm mitnehmen (ganzjährig geschont)
  5. Amur und Stör mitnehmen          (ganzjährig geschont)
  6. Spinnfischen im April und Mai
  7. Mit 3 Ruten angeln (eine Köderfischrute zählt auch als Rute)
  8. Geflochtene Hauptschnüre beim Angeln auf Karpfen 
  9. Drillings- Zwillings- und Ryderhaken (Ausnahme: Kunstköder wie Blinker und Wobbler)
  10. Ein Angstdrilling (Stinger) bei Gummi- und Silikonködern
  11. Das Angeln mit lebenden Köderfischen, Krustentieren,       Krebsen und mit allen Edelfischen 
  12. Der lebende Abtransport von gefangenen Fischen 
  13. Das Ausnehmen und das Schuppen von Fischen am Teichgelände
  14. Lagerfeuer und offene Feuerstellen (Griller sind erlaubt)
  15. Müll und Tschikstummeln am Teichgelände "vergessen"

 

 

 

Gummifisch mit Einfachhaken - das passt echt gut!

 

Alle Details zur

Fischereiordnung

Die komplette Fischereiordnung zum Downloaden
Handlteich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.6 KB

Gummi- und Silikonköder werden bei uns

immer ohne Zusatzdrilling gefischt!

 

 

 

 

Schonzeiten und Entnahmefenster

 

                         

                      Hecht:            1. Feb. bis 31. Mai        (70 - 90 cm)

                    Zander:            1. April bis 31. Mai        (55 - 70 cm) 

 

     Alle Barscharten:           1. März bis 31. Mai        (10 - 20 cm)  

             

                   Karpfen:           keine Schonzeit             (40 - 65 cm)

 

                                                                                       

                          

 

Nur im Größenbereich zwischen dem Mindestmaß und

dem Höchstmaß können die Fische

entnommen werden!

 

 

Zu kleine, noch nicht geschlechtsreife Fische werden ebenso zurückgesetzt wie besonders große, die für den

Bestandserhalt der Fischpopulation

besonders wertvoll sind!

 

  

  

 

Bei Nichteinhaltung der Vorschriften

bzw. der Entnahmefenster  ist mit

einem sofortigen Entzug der 

Jahreskarte zu rechnen!

 

  

 

 

  

Die Fischarten Amur und Stör sind

ganzjährig geschont! 

 

Für alle anderen Fischarten gelten die Brittelmaße und Schonzeiten

der NÖ Fischereiordnung 2002, LGBI. 6550/1

 

 

 

 

 

Vorkommende Fischarten

Karpfen, Amur, Hecht, Zander, Stör, Aitel, Barsche, Rotauge,

Rotfeder, Brachse und sonstiges Kleinzeug.

 

  

 

 

Zander können laut Entnahmefenster nur von

55 - 70 cm entnommen werden! 

 

 

 

 

 

 

Ja, die Entnahmefenster bei den Raubfischen stellen

sicher, dass wir in Zukunft viele gesunde

Jungfische haben werden!

 

 

Und auch wir Angler profitieren zusätzlich von den

kapitalen Mutter- und Laichfischen!

 

 

Willkommen in der Zukunft!

 

Die Zeiten, in denen alle Fische gedanken- und

gnadenlos abgeschlagen wurden, sind

somit bei uns endgültig vorbei!

 

 

 

Da kommt richtig Jubel auf!!!

Beim Auslegen wurde dein Köder(fisch)

tief verschluckt - was ist zu tun?

 

  

Die Lösung ist ganz einfach:

 

Schneide das Vorfach so kurz wie möglich ab

und setzte den Fisch sofort zurück!

 

 

 

Die Überlebensrate dabei ist sehr hoch, da bei

uns immer nur mit Einfachhaken

gefischt wird!

 

 

 

Selbstverständlich gilt für den Flussbarsch und 

auch für den Schwarzbarsch das

Entnahmefenster 10 - 20 cm!

 

 

  

Große Karpfen über 65 cm werden bei uns bereits seit

vielen Jahren sehr erfolgreich zurückgesetzt! 

 

 

 

 

 

 

Als  "Dank" dafür haben wir heute viele 20+ Karpfen! 

 

 Im Bild:

Jahreskarten-Angler Marco - Petri Heil!

 

 

 

 

 

Behandle auch du die Fische

mit größter Sorgfalt!

 

 

 

 

Das "Anbohren" der Holzstege bzw. das Befestigen

von "Stage Stands" ist nicht gestattet!

 

 

 

 

  

In der Dunkelheit ist es notwendig, dass dein

Angelplatz durchgehend beleuchtet ist!

 

  

 

Die einzige Ausnahme, wo du kein fixes Licht

brauchst, ist beim Spinnfischen!

Beim Angeln auf Karpfen ist eine

große Abhakmatte Pflicht!

 

 

 

Der Junior-Angler Daniel Just zeigt uns, wie man

schonend mit den Fischen umgeht!

 

 

    Eine riesige Abhakmatte und nasse Hände - einfach perfekt !!!

 

 

 

Testbericht MAD Abhakmatte

von Carp Mirror

Carp MirrorTestbericht MAD Abhakmatte.pd
Adobe Acrobat Dokument 727.5 KB

Fangbeschränkungen

Tages-Fanglimit:

2 Stück Karpfen (40 - 65 cm)

 

und

 

2 Stück Raubfische

(Hecht 70 - 90 cm oder Zander 55 - 70 cm)

 

Wochenfanglimit:

4 Raubfische

       70 - 90 cm beträgt das Entnahmefenster für Hechte!

   

Jahresfanglimit 

 

40 Stück Karpfen

 

und

 

20 Stück Raubfische (Hecht oder Zander)

 

 

 Für Jugendliche halbiert sich

das Jahresfanglimit!

 

 

Fischdiebstahl wird von unseren beeideten

Aufsehern ausnahmslos zur polizeilichen

Anzeige gebracht! 

  

 

 

 

 

 

 

  

Fotos von großen Fischen dürfen generell nur über

dick gepolsterten Abhakmatten und nur 

im knien gemacht werden!

 

Nein, solche Welse gibt es bei uns

Gott sei Dank nicht!

 

 

 

 

 

Regelung bei unseren

Hegefischen:

 

Ende Mai und Anfang August gibt es bei unseren

beiden Hegefischen-Wochenenden kein

Angeln für Jahreskarten-Fischer!

 

 

Futterboote sind erlaubt

Was uns gestern faszinierte, das bewegen wir heute! 

 

 

 

 

Ja, ja Leute,  wir sind sehr modern aufgestellt

 und geben weiter Vollgas!

 

 

 

 

Beim Karpfenfischen sind Elektro-Futterboote und

eine zusätzliche Spombrute erlaubt!

Ja, da kommt richtig Freude auf!!!

Das Eisfischen ist am Handlteich

leider nicht erlaubt!

 

Für (vierbeinige) Hunde gilt am ganzen Teichgelände

Leinenpflicht mit max. 5m Länge!

 

 

Aktualisiert

am 25. November 2017